Category Archives: Spielekritiken

Bewertung:
6 Sterne: Wahnsinnsspiel
5 Sterne: Tolles Spiel mit minimalen Schwächen
4 Sterne: Gutes Spiel, das man gerne wieder spielen kann
3 Sterne: Ganz nett, habe aber schon Besseres gespielt
2 Sterne: Nicht der Hit – beim nächsten Mal ohne mich
1 Stern: Ab in die Tonne

Artus

      Kommentare deaktiviert für Artus

Vom wohlbekannten Autorenteam Kramer/Kießling stammt dieses Spiel von Alea in der mittelgroßen Schachtel: König Artus und die Tafelrunde. Rund geht’s zu am Tisch, denn die Ritter, Prinzen und der König nehmen die Plätze um den Drehbaren Tisch ein. Leider können die alle nicht still sitzen und müssen sich ständig umsetzen…. Read more »

Archon – Glory & Machination

      Kommentare deaktiviert für Archon – Glory & Machination

Wieder einmal setzen wir Arbeiter auf Feldern ein, um uns mit diversem einzudecken: Geld, bestimmte Waren, Schilde usw… das alles brauchen wir, um uns bei der Stadtverteidigung, den Sternenguckern und Mönchen zu engagieren (=Punkte). Was wirklich neu und innovativ ist: zu dem Arbeiter muss immer auch eine von 5 Handkarten… Read more »

Archipelago

      Kommentare deaktiviert für Archipelago

Die Spieler lassen ihre Arbeiter verschiedene Waren produzieren, mit den Aktionsschieben sorgt man für weitere Aktionen, wie Entdecken von Land, Kauf und Verkauf von Waren, Bau von Gebäuden oder Nachwuchs. Eine Besonderheit sind die unfreien Männer (hier dargestellt mit einem schwarzen Meeple), die nie die Stärke der freien Männer erreichen… Read more »

Arche Opti Mix

      Kommentare deaktiviert für Arche Opti Mix

Wir versuchen uns an Arche Opti Mix mit dem wunderschönen Material von Doris & Frank. Der Einstieg und die vielen Legeregeln sind wirklich schwer zugänglich. Dadurch leidet auch der Spielspaß in der ersten Partie. Mit zunehmender Dauer, bekommt man das Ganze dann besser in den Griff, allerdings haben es Spiele… Read more »

Aquileia

      Kommentare deaktiviert für Aquileia

Arbeiter einsetzen im antiken Rom: an diversen Plätzen gibt es Geld, Ausrüstungsgegenstände und natürlich Punkte. Für das Bauen benötigt man Geld und oft auch Sklaven. In der Arena kämpfen die Gladiatoren um Kupfer, im Circus Maximus die Pferdegespanne um Gold und Silber. Das Besondere an diesen „Währungen“: sie haben keinen… Read more »

Antike

      Kommentare deaktiviert für Antike

Antike hat mir sehr gut gefallen. Gerade die Einfachheit der Regeln und das nicht zwingende Erobern müssen fand ich sehr gut. Nur gegen Ende lief es auf ein „Hin- und Hergekloppe“ hinaus. Möglicherweise ist das bei mehr Spielern etwas anders. Die Entwicklungsmöglichkeiten sind etwas begrenzt und das Material – so… Read more »

Angkor

      Kommentare deaktiviert für Angkor

Angkor bietet sehr leichtere Kost mit hohem Glücksfaktor. Ich fands sehr langweilig… gute Plättchen bei mir, schlechte bei den anderen anlegen und irgendwann ist es plötzlich aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass selbst Familien mit diesem Spiel länger Spaß haben könnten.

Amyitis

      Kommentare deaktiviert für Amyitis

Die 2007er Neuheit von Ystari ist scheinbar ein weiteres Schwergewicht mit sehr vielen Optionen der Siegpunktgewinnung und Maximierung. Leider kann es nicht so recht überzeugen. Woran liegt das? Das Spiel ist staubtrocken, hat null Atmosphäre (man könnte es auch leblos nennen) und bietet nichts Innovatives. Das eigentliche „Spiel“ kommt zu… Read more »

Alhambra – Das Würfelspiel

      Kommentare deaktiviert für Alhambra – Das Würfelspiel

Optisch und thematisch soll das Würfelspiel an den Brettspielhit erinnern. In einer Variante wird sogar das Material davon mitverwendet. Wir erwürfeln uns bestimmte Plätze in den bekannten Gebäudearten. Wer den höchsten Platz eines Gebäudes inne hat, darf 2 Felder in dieser Art vorrücken, oder ein Feld + ein Bonusplättchen erhalten…. Read more »

Alchemist

      Kommentare deaktiviert für Alchemist

Der Spielplan ist wunderschön gestaltet, allerdings etwas sehr düster gehalten. Es geht darum mit seinen Zutaten Tränke zu brauen. Dafür bekommt man Siegpunkte und zwar so viele man will (1-10), aber der Clou daran ist, dass nur die anderen Spieler diesen Trank kopieren dürfen und ihrerseits die gleiche Zahl an… Read more »

Akkon

      Kommentare deaktiviert für Akkon

Das Thema und die Schachtel lassen beim Mittelalterfreund sofort Vorfreude aufkommen. Leider löst sich die Freude recht schnell auf: Das Material ist ziemlich daneben (Aufkleber auf den dunklen Klötzen kaum zu erkennen, Texte auf den Karten schwer lesbar und viel zu viel Text). Einem Verlag wie Goldsieber darf so etwas… Read more »

Agricola

      Kommentare deaktiviert für Agricola

Das ist es nun also… das nach der Messe Essen 2007 am meisten gehypte und am höchsten gehandelte Spiel. Das Material ist dermaßen üppig, dass man mit dem Aufbau alleine schon eine gute Zeit beschäftigt ist. Wahnsinn, was uns der Verlag hier fürs Geld zu bieten hat. Schon die  „Familien… Read more »

Aggersborg

      Kommentare deaktiviert für Aggersborg

Ein Spiel, das in der Wikingerzeit angesiedelt ist. Der Spielplan schaut aus wie eine Bleistiftzeichnung und das Material macht den Eindruck eines Prototypen. Zu dem stolzen Preis (um die 40 €) darf man auch von einem Kleinverlag mehr erwarten. Das Spiel selbst ist sehr abstrakt und erfordert viel Übersicht, die… Read more »

Africana

      Kommentare deaktiviert für Africana

Wir befinden uns auf dem Afrikanischen Kontinent und reisen umher, um Geld zu erhalten und Aufträge zu erfüllen. Um von einem Ort zum anderen zu kommen ist zumeist eine von 2 Wegekarten nötig. Wer einen Auftrag annimmt bekommt schonmal eine Münze, oder eine Karte extra. Wer den Auftrag dann zuerst… Read more »

Adios Amigos

      Kommentare deaktiviert für Adios Amigos

Für den Liebhaber von Hektikspielen a la Ligretto: Adios Amigos. In jeder Runde liegen von allen Spielern 3 „Amigos“ aus. Diese weisen jeweils zwei Zahlenwerte auf. Nun gilt es möglichst schnell seine Punktechips auf den Amigos der Gegner zu platzieren, allerdings muss der Chip der Differenz beider Zahlen entsprechen. Durch… Read more »

Acht Minuten Imperium

      Kommentare deaktiviert für Acht Minuten Imperium

Das Spiel hatte seinerzeit in der englischen Originalauflage für viel Aufsehen gesorgt, vor allem wegen des reißerischen Titels: ein Zivilisationsspiel, das man in 8 Minuten gespielt haben soll? Na ja – ganz haut das nicht hin, aber zu dritt sind 20 Minuten realistisch und vielleicht noch etwas weniger, wenn man… Read more »

Abyss

      Kommentare deaktiviert für Abyss

Düster kommt dieses Spiel daher und wartet mit phantastisch thematischen Grafiken auf. Das alles erweckt den Anschein, eines absoluten Kennerspiels, aber die dürften enttäuscht (?) werden, denn die Recht einfachen Abläufe machen Abyss auch gut für weniger versierte Spieler spielbar. Allerdings sollten die Sonderfähigkeiten der Karten und der Orte nicht… Read more »

Abenteuer Menschheit

      Kommentare deaktiviert für Abenteuer Menschheit

Nach Siedler von Nürnberg und den ganzen anderen Erweiterungen und Varianten haben wir hier eine weitere Siedlerabwandlung, die inhaltlich mit einigen Änderungen zum klassischen Siedler von Catan aufwarten kann. Die Anordnungen auf dem Spielplan sorgen dafür dass eine bestimmte Abfolge der Entwicklung garantiert werden. Das ist aber auch der Hauptgrund,… Read more »

7 Wonders – Leaders

      Kommentare deaktiviert für 7 Wonders – Leaders

Vor jeder Runde haben die Spieler die Möglichkeit einen Anführer zu spielen der einem während des Spiels, oder am Ende einen Vorteil gibt. Die Anführer selbst werden in altbewährter Manier vorab „gedraftet“. Die Leaders setzen gute Kenntnis des Grundspiels voraus und mitunter fallen einem Spieler mehrere Leaders in die Hand,… Read more »

7 Wonders

      Kommentare deaktiviert für 7 Wonders

Während dreier Epochen errichten wir Gebäude in Form von Karten. Die Karten werden im sogenannten „draft“-Verfahren weitergegeben. Dafür erhalten wir auch wieder Karten von unserm rechten Nebenspieler. Man hat also stets die Qual, welche Karte benutze ich selbst und welche kann ich bedenkenlos weiter geben. Allzu oft aber bekommt man… Read more »